Wie bekomme ich eine logopädische Behandlung?

Die Heilmittelverordnung für logopädische Behandlungen wird vom Arzt ausgestellt.

  • Kinderarzt
  • Hausarzt
  • Neurologe
  • HNO- Arzt
  • Phoniater
  • Pädaudiologe
  • Internist
  • Kieferorthopäde

Folgende Angaben muss die Heilmittelverordnung enthalten:

  • Diagnose
  • Angaben zur Behandlungsart
  • zur Behandlungsdauer ( 30,45,60 Minuten)
  • zur Behandlungsmenge (zum Beispiel 10 Therapieeinheiten)
  • Therapiefrequenz (1,2,3,4mal wöchentlich).


Die Rahmenrichtlinien für die logopädische Behandlung sehen u.a. vor, dass die Therapie innerhalb von zwei Wochen nach dem Ausstellungsdatum der Verordnung begonnen werden muss.

Bitte holen Sie die Heilmittelverordnung erst kurz vor dem ersten logopädischen Behandlungstermin bei dem verordnenden Arzt ab. Die Anmeldung zur Behandlung erfolgt telefonisch.                                                       

Terminvereinbarungen:

Für eine Terminvereinbarung oder Anfrage erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 0721/8601870.

Sollten Sie uns persönlich nicht erreichen, können Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Wir rufen Sie dann umgehend zurück. Sie können aber auch über das Internet mit uns in Kontakt treten.
Da wir nach dem organisatorischen Prinzip einer Bestellpraxis arbeiten, wird Ihnen die Zeit für den vereinbarten Termin freigehalten. 

Sollten Sie den vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte rechtzeitig vorher ab.

Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie, denTermin mindestens 24 Stunden vorher abzusagen.                                                         Von unserer Seite wird garantiert, dass rund um die Uhr ein Anrufbeantworter eingeschaltet ist. Ich bitte um Ihr Verständnis, dass bei kurzfristigen Terminabsagen, unentschuldigtem Fernbleiben, sowie bei fehlender Vorlage einer gültigen ärztlichen Verordnung eine Rechnungsstellung erfolgen wird. Der Gesetzgeber sieht vor, dass die, für diesen Termin vorgesehene Verordnungsleistung Ihnen in Rechnung gestellt wird. 

Wer bezahlt die logopädische Behandlung bei gesetzlich Krankenversicherten?

Vom Gesetzgeber wird eine Eigenbeteiligung vorgeschrieben.                             Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind generell von allen Zuzahlungen befreit, auch wenn sie ein Einkommen haben.                          

Wenn Sie eine aktuell gültige Zuzahlungsbefreiung Ihrer Krankenkasse vorlegen, sind Sie  von Zuzahlungen befreit.                                                                          

Alle anderen Versicherten sind zuzahlungspflichtig.                                             Sie müssen pro Heilmittelverordnung einmalig eine Pauschale von 10€ und    10 % der erbrachten Leistung übernehmen. 

Die Zuzahlungen erhöhen nicht den Rezeptwert, sondern werden uns von den Krankenkassen in der Kostenerstattung abgezogen.                                                  

Wir stellen Ihnen gerne eine Quittung über die Zuzahlungen aus.                                       

Wer bezahlt die logopädische Behandlung bei privat Krankenversicherten?

 
B
ei privat Versicherten übernehmen die Versicherungen die Kosten einer logopädischen Therapie in dem Umfang, den der jeweilige Versicherungsvertrag vorsieht.                                                                                                                  Bitte informieren Sie sich vor Beginn der logopädischen Behandlung , welche Kosten entstehen werden und erkundigen Sie sich  bei Ihrer Versicherung ,in welcher Höhe die Kosten dieser Leistungen erstattet werden. In einem mit uns vereinbarten Therapievertrag, erklären Sie sich bereit, die entstehenden Behandlungskosten zu übernehmen.
Da für Logopäden und Logopädinnen keine Gebührenordnung existiert, sind wir in der Gestaltung unserer Sätze frei.                                                                  
Wir orientieren uns jedoch an den Sätzen der gesetzlichen Krankenkassen, der Beihilfestelle, sowie an der Gebührenordnung der Ärzte und folgen der Empfehlung unseres Bundesverbandes (DBL), der Sätze vorschlägt, die einem Rahmen des 1,8 - 2,3-fachen VdAK-Kassensatzes entsprechen.
Der Zahlungszeitraum für die Begleichung des Honorars für meine Leistungen beträgt maximal vier Wochen ab Rechnungsdatum.