Leistungen - Organisation - Rahmenbedingungen 

  • Behandlungsablauf
  • Hausbesuche
  • Wechsel der Krankenkasse
  • Folgeverordnung
  • Genehmigung
  • Schweigepflicht
  • Aufsichtspflicht
  •  

Was geschieht in den Sitzungen?

In der ersten Stunde finden eine Befunderhebung und ein Anamnesegespräch statt. Hier werden Informationen über die Entstehung und den Verlauf des logopädischen Störungsbildes gesammelt. Dazu gehören alle bisher erfolgten medizinischen sowie therapeutischen Maßnahmen.                                             Bringen Sie zum Erstgespräch bitte alle Befunde und Berichte, beispielsweise Therapie- und Operationsberichte aus vorhergehenden Behandlungen mit.         

Dann wird ein individuelles Therapiekonzept erarbeitet.                                      Auf der Basis der Diagnostik erfolgt nicht nur die Behandlung in der Praxis, sondern Sie bekommen von uns eine umfassende Beratung mit individuellen Hilfestellungen für das Üben zwischen den Therapiesitzungen.

Hausbesuche

Wenn die Heilmittelverordnung des überweisenden Arztes Hausbesuche vorsieht, führen wir natürlich auch Hausbesuche durch.

Wechsel der Krankenkasse

Sollten Sie während der Behandlungszeit die Krankenkasse, die Adresse oder die Telefonnummer wechseln, so teilen Sie uns dies bitte vor der Behandlungseinheit mit.

Folgeverordnungen

Bei fortlaufender Therapie besorgen Sie sich bitte rechtzeitig vom verordnenden Arzt eine neue Heilmittelverordnung, so dass die Therapie nicht unterbrochen werden muss. Wir werden Sie im laufenden Therapieprozess darauf aufmerksam machen.

Genehmigungen von Verordnungen

In Abhängigkeit von der Diagnose und dem Umfang der Behandlung, möchten manche Krankenkassen vor der Aufnahme einer Behandlung oder bei Folgeverordnungen die Heilmittelverordnung zusätzlich genehmigen.                   Das Formular der Heilmittelverordnung, welches Sie beim Arzt erhalten, muss dann vom Versicherten bei der Krankenkasse eingereicht werden und er erhält das Formular mit einem Genehmigungs- oder Ablehnungsvermerk zurück.  Je schneller Sie die Verordnung bei Ihrer Kasse einreichen, um so eher kann die Behandlung beginnen bzw. fortgesetzt werden.

Schweigepflicht und Entbindung von der Schweigepflicht

Alle persönlichen Informationen, die ich von Ihnen bei der Befunderhebung sowie während des Therapieverlaufes erhalte, unterliegen der Schweigepflicht! Zu einer effektiven Behandlung gehören auch Rücksprachen mit den verordnenden Ärzten und anderen Institutionen. Hierfür bitte ich Sie dann um die Entbindung von der Schweigepflicht gegenüber den behandelnden Ärzten, Schulen, Kindergärten und anderen therapeutischen sowie medizinischen Einrichtungen.

Aufsichtspflicht

Im Rahmen der Behandlung von Kindern, weisen wir Sie darauf hin, dass unsere Aufsichtspflicht für Ihr Kind nur für den vereinbarten Terminzeitraum gilt. Sollten Sie die Praxis während der Therapie Ihres Kindes verlassen, seien Sie bitte vor Ende der Sitzung zurück. So können auch die nachfolgenden Therapien pünktlich beginnen.                                                        

Falls Ihr Kind die Praxis alleine verlassen soll, bitte ich sie uns das in schriftlicher Form zu hinterlegen.